Jubiläumskonzert in Erfurt für einen guten Zweck

Erfurt. Das Jubiläumskonzert zum 100-jährigen Bestehen der Gemeinde Erfurt sollte einem guten Zweck dienen - und war eine erfolgreiche Veranstaltung. So wurden in der Alten Oper Erfurt über 3.700 Euro Spenden gesammelt, die zwei Projekten zugute kommen werden. Für alle Mitwirkenden dieses Konzerts ein schönes Zeichen, dass sich die Mühen gelohnt haben.

Am 7. Oktober 2007 fand in der Alten Oper in Erfurt ein Jubiläumskonzert statt zum 100-jährigen Bestehen der Gemeinde Erfurt. Die Ausführenden waren die Bezirkschöre der Kirchenbezirke Erfurt, Gotha und Meiningen sowie ein gemeinsames Orchester, zusammen waren es über 200 Mitwirkende. Die musikalische Leitung teilten sich die Dirigenten der beteiligten Bezirkschöre: Hartmut Geppert, Frank Müller und Frank Anschütz.

Nach der Ouvertüre aus der "Feuerwerksmusik" von Georg Friedrich Händel begrüßte der Bezirksvorsteher des Kirchenbezirkes Erfurt Wolfgang Schnur die über 650 Zuhörer. Die Besucher konnten danach ein stimmungsvolles und bewegendes Konzert miterleben. Durch das Konzertprogramm führte Moderator Markus Weyh. Zu den Musikstücken erklärte er interessante Hintergründe.

Im ersten Konzertteil war die "Deutschen Messe" von Franz Schubert zu hören. Mit diesem Werk erklangen Lieder, die teilweise bearbeitet, in der Chorliedersammlung der Neuapostolischen Kirche enthalten sind.

Am Ende des ersten Konzertteils wurden die Projekte vorgestellt, für welche die Gemeinde Erfurt im Jahr 2007 gesammelt hat. Auch der Erlös dieses Jubiläumskonzertes soll den vorgestellten Projekten zugute kommen. Herr Schmidt, der Direktor der Hörgeschädigten-Schule in Erfurt mit dem Namen "Staatliches überregionales Förderzentrum mit dem Förderschwerpunkt Hören" stellte in der ersten Präsentation die Schule und das Projekt "Snoezelraum" vor. Das zweite Projekt "Trinkwasser Juba" wurde von Martin Kästner aus der Gemeinde Erfurt präsentiert.

Nach Beendigung der Ausführungen konnten die Zuhörer eine Spende in dafür vorgesehene Spendenboxen legen, die im Saal herumgereicht wurden. Während der Sammlung wurden noch einige interessante Hintergründe zur Entstehung, den Zielen und Aufgaben von NAK-karitativ durch Martin Kästner erklärt.

Im zweiten Teil des Konzertes erklangen zunächst einige Instrumentalstücke: "Dramma per musica" von J.S. Bach, "Konzert für Fagott und Orchester" von Antonio Vivaldi mit der Solistin Corinna Eckert und ein Doppelkonzert von J.S. Bach mit den Violinisten Stephan Strunz und Ingo Geppert. Nach einer kurzen Überleitung sang der Chor "Herr, du bist unsere Zuflucht" von Mendelssohn-Bartholdy und "Lob, Ehr und Dank" von J.S. Bach. Zum Abschluss des Konzertes erklang das "Unser Vater" von John Bankson.

Das Publikum forderte durch nicht enden wollenden Applaus eine Zugabe. Moderator Markus Weyh dankte sehr herzlich den Sängern und Spielern, den Dirigenten, aber auch den Technikern und Mitarbeitern der Alten Oper Erfurt und allen Helfern bei der Verpflegung der zahlreichen Mitwirkenden.

Vor der Zugabe wurde die erreichte Spendensumme bekannt gegeben: über 3.700 Euro waren gesammelt worden. Insgesamt kamen so im Jubiläumsjahr bereits 5.720,23 Euro und 20,00 US Dollar zusammen. Noch einmal ein herzliches Dankeschön an jeden einzelnen Spender!

Die Übergabe der Spenden wird als "Weihnachtsgeschenk" im Rahmen des Adventskonzertes der Gemeinde Erfurt am 2. Dezember 2007 stattfinden.

M.K.

Bilder vom Konzert: