Seniorenchöre auf dem Riechheimer Berg

Bereits zum dritten Mal trafen sich die Seniorenchorsänger aus den Kirchenbezirken Erfurt und Gotha auf dem mit 513 m höchsten Berg im Weimarer Land.

Vom Riechheimer Berg hat man einen hervorragenden Blick auf die Höhenzüge des Thüringer Waldes. Auf dem Berg selbst sind Sichtachsen in alle 4 Himmelsrichtungen. Das traditionelle gleichnamige Ausflugslokal bietet beste Voraussetzungen für ein Sängertreffen.

Nach kurzer Begrüßung und Gebet begeisterte der gemeinsame Gesang der 111 Seniorensänger auch die Ausflugswanderer und das Gaststättenpersonal. Das Männerchorlied "Gott grüße dich" schloss alle Herzen auf. Es folgte ein bunter Reigen an Gesangsdarbietungen unserer schönen Glaubens- sowie auch Volkslieder. Äußerst lustige, aber auch nachdenklich berührende Vorträge bereicherten das Zusammensein. Ein Höhepunkt war die "heimliche Hymne" der Seniorensänger "Wie fein und lieblich...".

Was wäre ein Zusammensein der Senioren ohne Kaffee und Kuchen? So lecker, wie die Torte und der Kuchen aussahen, schmeckte es auch und ein Verdauungsspaziergang kam gerade recht. Während eines kleinen Rundgangs zum Bismarckdenkmal bei Sonnenschein gab es viel Gelegenheit zu schönen Gesprächen und reichlichem Senioren-Erfahrungsaustausch.

Das Abschlussgebet durch Apostel i.R. Velten Hoffmann stärkte alle und machte den Wert einer solchen Gemeinschaft erneut bewusst. Kräftig und innig erklang das Abschiedslied "Gott mit euch, bis wir uns wiedersehen".

Deutlich spürbar war bei allen die Frage: "Wann wieder?". Die Tradition wird fortgesetzt.

B.M.