Miteinander bauen, Stein für Stein!

Beim diesjährigen Kindertag des Bezirkes Erfurt wurde den Kindern auf vielfältige Weise der Nutzen des Miteinander, des gemeinsamen Handelns nahegebracht.

Der Morgen des 25. Juni 2011 beginnt recht kühl, aber sonnig, genau wie es die Wetterfrösche vorhergesagt haben. 40 Kinder, ihre Lehrkräfte, Eltern, Betreuer und Amtsträger machen sich auf die, für manche recht lange Fahrt zum Bezirkskindertag nach Kleinkeula, einem kleinen Ort in Nordthüringen, welcher beste Voraussetzungen für solch eine Veranstaltung bietet. Unter dem Motto "Miteinander bauen, Stein für Stein!" gilt es im Verlauf des Tages, Aufgaben zu lösen, Fragen zu beantworten, sich sportlich und kreativ zu betätigen und eben gemeinsam Stein für Stein am Erfolg einer Gruppe mitzubauen.

Nach einem gemeinsamen Gebet mit dem Bezirksältesten und Erläuterungen des Bezirksevangelisten zum Tagesablauf sind zunächst die Stimmbänder gefragt. Eine knappe Stunde üben alle Kinder im Kinderchor, während die Erwachsenen das Areal herrichten und fürs leibliche Wohl sorgen. Hand in Hand, ohne große Worte wird das Gelände in einen Parcours mit vier Stationen und einen großen Picknickplatz verwandelt.

Durch Würstchen, Salate und Obst gestärkt, machen sich nach dem Mittagessen vier Gruppen auf den Weg. Altersmäßig bunt gemischt und je zehn Kinder stark gilt es, gemeinsam z.B. einen Hindernislauf mit verbundenen Augen zu meistern, Pflanzen anhand ihrer Merkmale zu bestimmen, durchaus knifflige biblische Fragen zu beantworten, Steinmännlein zu kleben, Geschichten zu erfinden und manches andere mehr. Für jede erfüllte Aufgabe gibt es einen Stein. In einer Decke tragen die Gruppen ihre "Beute" von Station zu Station. Auch mittlerweile vom Himmel fallende Regentropfen können die Kinder nicht ausbremsen. Selbst der Fußballplatz wird eifrig in den Spielpausen genutzt. Schließlich rutscht man auf nassem Gras besonders gut und spektakuläre Einlagen sind möglich.

Wie schön, dass es unter dem Dach des Vereinshauses trocken ist und eventuelle Tropfen recht schnell wieder verdunsten. Mit einem Stück Kuchen vom überaus ansehnlichen Kuchenbuffet in der Hand ist auch hier noch eine Weiterbildung möglich. Eine aufgebaute Wissensstraße über Gartenkräuter und Ölpflanzen vermittelt Grundwissen über Wirksamkeit, Aussehen und Verwendung bestimmter Pflanzen in Haushalt und Industrie.

Gegen 15:00 Uhr werden die erspielten Punkte- bzw. Steinstände verkündet. Bei allen vier Gruppen gibt es durch großartige Zusammenarbeit ohne Schummelei und doppelten Boden richtig tolle Ergebnisse zu beklatschen. Nur kleine Unterschiede liegen zwischen den einzelnen Gruppen. Dafür gibt es als Lohn einen Griff in eine Kiste mit kleinen Überraschungen und eine Versteinerung als Andenken, bevor die erspielten Steine noch einer besonderen Bestimmung zugeführt werden. Ein auf der feuchten Wiese ausgebreitetes großes Kirchenlogo, gedruckt auf einer Stoffbahn, wird mit den Steinen belegt und ausgefüllt. Anschließend stellen sich alle Anwesenden um unser Kirchenzeichen für das obligatorische Gruppenbild auf und lächeln in die Kamera, während die Situation auf Chip gebannt wird. Das Foto bildet den Schlusspunkt eines gelungenen Tages. Das Gemeinsame, die Zusammenarbeit und das Miteinander als Schwerpunkt des Tages wurden wunderbar umgesetzt und Gottes Hilfe war immer präsent.

Selbst als sich so langsam der Platz in Kleinkeula leert, kann man auch beim Abbau diese Grundidee verwirklicht sehen. Stück für Stück bekommt das Gelände sein altes Aussehen zurück und mit einem zufriedenen Gefühl in der Seele machen sich die Anwesenden auf den Heimweg, wohlwissend, dass es zusammen leichter ist.

Denn: "Christen sind keine Solisten!"

R.B.