Schönes Wochenende mit den Kindern des Bezirks Erfurt

Das Wochenende vom 9. bis 11. Juni stand für die Kinder des Bezirks Erfurt unter dem Motto „Freunde“. 

Nach dreijähriger Pause war an diesem Wochenende endlich wieder eine Bezirks-Kinderfreizeit im Schullandheim Tonndorf geplant und die Vorfreude darauf war bei Kindern und Betreuern groß.

Nach der Anreise am Freitag fiel den Kindern das Aufeinander zugehen gar nicht schwer. Sie fanden schnell und unkompliziert zueinander. Mit Spielen wie „Obstsalat“ und „Möhren ziehen“ oder dem „Gordischen Knoten“ machte das Kennenlernen allen Beteiligten noch mehr Spaß. Der Höhepunkt am ersten Abend war sicher die Nachtwanderung zum Schloss Tonndorf, bei der die Kinder, mit Taschenlampen und Knicklichtern bewaffnet, die Sage der „Weißen Frau“ kennen lernten.

Der Samstag sollte allen Kindern vor allem viel Zeit für gemeinsames Spiel und Spaß mit Freunden einräumen. Es wurde Fußball und Volleyball gespielt, gebastelt, geredet, getobt, geschaukelt, gesungen und gelacht. Man spürte, dass die Kinder Freude hatten und die Gemeinschaft genossen. Bei einer kurzen Wanderung in den nahegelegenen Wald lernten alle, wiederum durch verschiedene Spiele, dass man gemeinsam viel erreichen kann. Als die kleinsten Kinder am Abend zusammen „Plumpsack“ spielten und im Verlauf sämtliche Kinder, selbst die „Großen“, mit in die Runde kamen und voller Freude mitspielten, wurde klar: Das ist UNSERE Gemeinschaft!

Am Sonntag fand als Höhepunkt des gemeinsamen Wochenendes ein Open Air-Kindergottesdienst auf dem Gelände des Schullandheimes statt. Die Kinder bekamen als Sitzgelegenheit das Geschenk von der Kirche: ein blaues Handtuch mit dem Aufdruck „Freunde“. Dieses Thema wurde den Kindern im Gottesdienst sehr lebhaft nahegebracht. Eine kleine Fragerunde ließ die Kinder auf spielerische Art und Weise erkennen, dass alle Menschen unterschiedlich sind. Ebenso gut verständlich war für die Kinder die Geschichte von den drei Schmetterlingen, die alle unterschiedlich waren und als Freunde in einer Notsituation zusammenhielten. Mit Hilfe einer DU-Botschaft auf einem Duplo-Riegel lernten die Kinder, dass eine Freundschaft aus Geben und Nehmen besteht. Zum Abschluss des Gottesdienstes wurde Jesus in den Mittelpunkt gerückt: Er ist unser Freund! Von ihm bekommen wir viel und ihm wollen wir auch etwas zurückgeben.

Die kindliche Frage eines kleinen Mädchens fasste treffend zusammen, was Alle empfanden: „Wollen wir einfach nächstes Wochenende wieder hier zusammenkommen?“ Mit neuen Freundschaften im Gepäck und vielen positiven Eindrücken im Herzen freuen wir uns auf ein Wiedersehen. Ein großer Dank gilt den Organisatoren der Kinderfreizeit, den Helfern vor Ort, den Gemeinden, die sich so großartig um die Verpflegung gekümmert haben und natürlich unseren Kindern, die dieses Wochenende auf ihre ganz eigene Weise mitgestaltet haben.